Insekten Insekten

Insekten Insekten

Die häufigsten Plagegeister…

Mücken
Sie stechen, rauben uns den Schlaf und hinterlassen häßliche Spuren auf der Tapete. Wissenschaftler in Frankreich und Finnland fanden heraus, dass Frauen besonders vor und während des Eisprungs und Männer mit hohen Testosteronwerten eher von Mücken gestochen werden. Es stechen nur die weiblichen Stechmücken, denn diese benötigen das Blut zur Eiproduktion. Das Sekret um die Einstichstelle verhindert die Gerinnung des Blutes und sorgt jedoch auch dafür, dass sich nach 10-24 Stunden eine juckende Schwellung bildet. Auf diese unangenehmen Mückenstiche reagieren immer mehr Menschen mit allergischen Reaktionen.

Fliegen
Sie übertragen Fäulniserreger und Krankheitskeime auf Lebensmittel und sind ein großes Problem, speziell für die lebensmittelverarbeitende Industrie. Dr. Peter Grubel, Wissenschaftler in Boston, sagt, dass eine einzelne Fliege bis zu 6 Millionen Bakterien mit sich herum trägt. Und ihre Vermehrungsrate ist so hoch, dass ein einziges Fliegenpaar im Jahr viele Billionen Nachkommen haben könnte, gäbe es keine Feinde.

Wespen
Im Insektenhaushalt der Natur stellen sie eine bedeutsame, regulierende Kraft dar. Auch spielen sie eine nicht unbedeutende Rolle als Bestäuber. Aber sie sind auch verantwortlich für die Übertragung von fäulniserregenden und krankheits- auslösenden Keimen auf unserer Nahrung. Wespen sind agressiver als Bienen. Ihr Stich ist gefährlich und schmerzhaft. Schwere Allgemeinreaktionen auf Wespenstiche sind nicht selten. Einige hundert Patienten geraten alljährlich in Lebensgefahr und werden oft erst im letzten Moment gerettet. Es gibt Menschen, die gegen die Giftsubstanz eine Allergie entwickeln und Schockreaktionen zeigen können.

Spinnen
Keine Tiergattung ist auch nur annähernd so weit verbreitet und so volkreich wie die Spinnen, von denen wir bis heute rund 30.000 Arten kennen. Auch wenn wir wissen, dass sie auf den Insektenfang ausgerichtet sind und deshalb auch als unsere „Verbündeten“ angesehen werden können, sind sie doch eher unliebsame Mitbewohner.

Vor diesen und anderen Insekten wollen wir Sie und Ihre Kinder sicher schützen.